Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Evaluation zur Wanderausstellung "Only Human. Leben. Lieben. Mensch sein"

Projektbeschreibung

Erkenntnisinteresse und Forschungsfrage: Ziel des Kooperationsprojektes mit der Caritas München war es, die Funktionalität und Zielgruppenansprache der Wanderausstellung „Only Human“ im Rahmen einer qualitativen und quantitativen Befragung zu untersuchen. Im Mittelpunkt der Evaluation stand nicht nur die Frage, über welches Vorwissen zu und Interesse an den Themenkomplexen Gesundheit, sexuell übertragbare Krankheiten, Beziehung und Geschlechterrollen die Besucher*innen generell verfügten, sondern auch, wie die Führung und die Art der Vermittlung bewertet wurde.

Projektdesign: Die interaktive Wanderausstellung „Only Human. Leben. Lieben. Mensch sein“ machte auf ihrer Tour im Sommer 2017 (Mitte August bis Anfang Oktober) in Eichstätt auf dem Campus der Universität Station. Ihr Besucherkreis setzte sich aus den Teilnehmer*innen der Summer School des Vereins tun.starthilfe für Geflohene sowie aus Schüler*innen mehrerer Integrationsklassen der Berufsschule Eichstätt zusammen. Diese waren dazu aufgerufen, im Anschluss an den Besuch der Führung an einer standardisierten Online-Befragung teilzunehmen, um ihre Eindrücke möglichst unmittelbar einfangen zu können. Der Fragebogen, der in den Sprachen Arabisch, Farsi, Pashto, Englisch, Französisch und Deutsch verfügbar war, wurde von insgesamt 112 Personen ausgefüllt. Die standardisierten Umfragedaten wurden erweitert um ein qualitatives Fokusgruppengespräch, an dem die Multiplikator*innen teilnahmen, die nach Schulung durch die Caritas-Mitarbeiterinnen die Besucher*innen durch die Ausstellung führten. Die gewonnenen Erkenntnisse richteten sich vor allem an die Initiator*innen der Ausstellung und dienten als Grundlage für die Weiterentwicklung und Optimierung der Inhalte, Formen und didaktischen Aufbereitung. Eine besondere Herausforderung stellte dabei der interkulturelle Forschungskontext dar, denn immer wieder wurde deutlich, dass die Gruppe der Befragten mit Fluchthintergrund nur wenig bis keine Erfahrung mit sozialwissenschaftlichen Erhebungen hatte. Die wahrgenommene Verunsicherung der Befragten hat zur Folge, dass hinsichtlich des Antwortverhaltens mit einer hohen sozialen Erwünschtheit zu rechnen ist.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:April 2017
Ende des Projekts:August 2018
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Evers, Dr. Tanja
Beteiligte Personen:Leneis, Simone
Dechau, Dorothea
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Nicht begutachtete Drittmittel
Projektpartner:Caritas München
Schlagwörter:Flucht, Migration, Evaluation, Gesundheit
Projekttyp:Angewandte Forschung
Webseite:https://www.ku.de/zfm/forschung/projekte-zfm/forsc...
Projekt-ID:2623
Eingestellt am: 13. Mai 2019 11:47
Letzte Änderung: 13. Mai 2019 11:47
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/2623/