Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Antiquare und ihr Archiv. Zur Methodik und Darstellungspragmatik kulturanthropologischer Vergangenheitskonstitution in Rom (2. Jh. v. Chr. – 6. Jh. n. Chr.)

Projektbeschreibung

Das antiquarische Schrifttum stellte in Rom neben dem Epos und der Historiographie die zentrale Form literarischer Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit dar. Sein Fokus lag auf den heuremata, den „Erfindungen“ im Bereich der Kultur, insbesondere auf Kulten, Bräuchen und Gesetzen, aber auch auf Lokalaltertümern und Sprachdenkmälern. Trotz seiner immensen Bedeutung für das politische und intellektuelle Leben in Rom harrt dieses heterogene Textkorpus weiterhin einer grundlegenden Aufarbeitung. Das Projekt „Antiquare und ihr Archiv“ unternimmt in einem monographischen Zugriff eine literatur- und kulturwissenschaftliche Analyse des fragmentarisch erhaltenen antiquarischen Schrifttums der Späten Republik und frühen Kaiserzeit mit einem Ausblick auf die Spätantike. Neben der Aufarbeitung und Analyse der gesellschaftlichen Rückbindungen antiquarischer Forschungen in Rom liegt der Schwerpunkt der Untersuchung auf den bisher kaum untersuchten wissenschaftlichen Arbeitsweisen und Methoden der Wissensstrukturierung sowie den literarischen Darstellungsweisen und ästhetisierten Organisationsformen des römischen „Antiquarianismus“, der sich als Textwissenschaft der Zuweisung in eine herkömmliche literarische Gattung entzieht und sich als Diskurs in unterschiedlichen Werkkontexten manifestiert. Methodisch rekurriert das Projekt auf die literaturwissenschaftliche Praxis des New Historicism, greift aber auch auf Ansätze der kulturwissenschaftlich orientierten Memoria-Theorie, der Wissenssoziologie und der Medienwissenschaft zurück, wenn es mit dem Modell des „Archivs“ arbeitet, um das Textkorpus als Zeugnis kultureller Selbstverortung und Verhandlungen innerhalb einer an Vergangenheit interessierten Gesellschaft verständlich zu machen.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:01. September 2017
Ende des Projekts:28. Februar 2019
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Schwitter, Dr. Raphael
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Begutachtete Drittmittel
Geldgeber:Schweizerischer Nationalfond
Schlagwörter:Antiquarianismus, Kulturgeschichte der Antike, Varro
Themengebiete:F Klassische Philologie; Byzantinistik; Neugriechische Philologie
N Geschichte
Projekttyp:Habilitationsprojekt
Webseite:http://www.ku.de/slf/philologie/personen/professur...
Projekt-ID:2506
Eingestellt am: 27. Aug 2018 15:31
Letzte Änderung: 01. Mär 2019 10:21
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/2506/