Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Zeiten in Deutschland 1879 – 1919. Konzepte, Kodizes, Konflikte

Projektbeschreibung

Ausgehend von der Beobachtung, dass die Beschäftigung mit einer Vielzahl unterschiedlicher Zeiten im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts auf globaler Ebene allgegenwärtig war, untersucht das Habilitationsprojekt, wie "Zeitfragen" im Kaiserreich diskutiert und welche Zeiten ‚von oben‘ dekretiert wurden, ob Zeitsignale überhaupt gleichmäßig und flächendeckend verteilt werden konnten, welche Vorstellungen der "zweckmäßigen" Zeiteinteilung bzw. -nutzung es gab und inwiefern es möglich war, sich den äußeren zeitlichen Zwängen zu entziehen. Dadurch trägt es 1) zum sogenannten temporal turn bei, indem es ‚Zeit‘ selbst als historisch gewachsene und wandelbare Kategorie in den Mittelpunkt des Interesses rückt. 2) Ferner ermöglicht es einen genaueren, differenzierten Blick auf temporale Transformationsprozesse während der „Kulturschwelle“ (Dipper) um 1900: Es zeigt, dass bestimmte Zeitvorstellungen sehr viel langlebiger sowie die Versuche, bestimmte Zeitordnungen einzuführen, sehr viel umstrittener und konfliktträchtiger waren, als gängige Auffassungen zu dem Aufkommen und der Durchsetzung des einen ‚modernen‘ Zeitregimes es vermuten lassen. Schließlich leistet die Untersuchung 3) einen Beitrag zu verflechtungsgeschichtlichen Perspektiven auf die „Hochmoderne“ (Herbert), da es bewusst herausarbeitet, ihn welchen transnationalen Zusammenhängen die in Deutschland geführten Zeitdiskurse verortet waren.

Publikationen

  • Stundenzonenzeit, "Mitteleuropäische Zeit" und ein deutsches "Zeit-Gesetz". Temporale Transformationsprozesse im späten Kaiserreich verflechtungsgeschichtlich betrachtet. In: Themenportal Europäische Geschichte [eingereicht].
  • ‚Normal‘ Times? Time in Everyday Life in the German Kaiserreich around 1900. In: German History [im Erscheinen].
  • Es ist (an der) Zeit. Zum "temporal turn" in der Geschichtswissenschaft. In: Historische Zeitschrift 305/3 (2017), S. 729 – 746.
  • The Present: An "Unknown Time" in the German Kaiserreich around 1900. In: Sibylle Baumbach; Lena Henningsen; Klaus Oschema (Hrsg.): The Fascination with Unknown Time. Cham (Schweiz): Palgrave Macmillan 2017, S. 211 – 229.

Vorträge
  • Potenziale und Grenzen von ‚Muße‘ in Zeit und Alltag im Deutschen Kaiserreich um 1900, Vortrag im Rahmen des SFB Muße. Grenzen, Raumzeitlichkeit, Praktiken, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 19.12.2019.
  • „Normale“ Zeiten? Zeit im Alltag des Deutschen Kaiserreichs um 1900, Gastvortrag im Forschungskolloquium von Prof. Dr. Martin H. Geyer, Professur für Neuere und Neueste Geschichte, LMU München, 27.04.2018.
  • Eat - Work - Sleep? Temporal Assumptions and Practices in the German Kaiserreich around 1900, Vortrag im Rahmen des Workshops The HIstory and Future of Working Time des Instituts für die Geschichte und Zukunft der Arbeit (IGZA), Berlin 08.11.2017.
  • Plurale Gegenwart(en). Zeitdimensionen, deren Deutung und Ordnung im Deutschen Kaiserreich und den USA 1871 – 1918, Präsentation eines Papers im Rahmen der Tagung Das lange 19. Jahrhundert: Neuere Forschungen und Forschungsperspektiven, Humboldt-Universität zu Berlin, 29.04.2016.
  • Pluralisierung der Gegenwart(en)? ‚Zeit‘ und deren Bewertung in Deutschland und den USA um 1900, Vortrag im Forschungskolloquium von Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Professur für Neuere und Neueste Geschichte, Universität Kassel, 18.01.2016.
  • Past, Present and Future – Time Regimes in the German Kaiserreich and the United States of America around 1900, Vortrag auf der internationalen Jahreskonferenz der International Society for Cultural History (ISCH) Time and Culture/Temps et Culture, University of Bucharest, 08.09.2015.
  • Present and Future – “Unknown Times” in the German Empire around 1900, Vortrag auf der interdisziplinären Konferenz The Fascination with the Unknown: Time, Junge Akademie/Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, 10.07.2015.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:2014
Projektstatus:laufend
Projektleitung:Rothauge, Dr. Caroline
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Intern/Forschungsschwerpunkt
Themengebiete:N Geschichte > NB Geschichte - Allgemeines, Wissenschaft, Unterrichtsfach
N Geschichte > NN Neuere Geschichte
N Geschichte > NP Vom Wiener Kongreß bis zum Ende des Ersten Weltkrieges (1815 - 1918)
Projekttyp:Habilitationsprojekt
Projekt-ID:2300
Eingestellt am: 20. Feb 2017 18:39
Letzte Änderung: 24. Apr 2020 09:15
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/2300/