Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Modelierung einer Kartenauswertekompetenz

Projektbeschreibung

Die Fähigkeit, Karten lesen zu können, ist eine grundlegende Kulturtechnik und wird nach meinung von gesellschaftlichen Entscheidungsträgern und Experten als sehr wichtig erachtet. Diese Bedeutung ist unabhängig davon, wie Karen erstellt und präsentiert werden. Neue Medien machen Karten nicht überflüssig, sondern präsentieren sie nur auf eine andere Weise. In der Geographie, in der die Karte als spezifisches Medium des Faches eine herausragende Rolle spielt, ist "Räumliche Orientierng" ein differenzierter Kompetenzbereich mit Alleinstellungsmerkmal für das Fach. Er umfasst fünf verschiedene Teilkompetenzen. Die dritte Teilkompetenz richtet sich auf die Kartenkompetenz, Karten lesen und auswerten zu können, ist eine wichtige Fähigkeit, die im Geographieunterricht häufig im Mittelpunkt der unterrichtlichen Arbeit steht, hier zentral aufgebaut weden soll, die aber auch im Rahmen anderer Fächer eine Rolle spielt. Um sie gezielt diagnostizieren und fördern zu können, bedarf es eines theoretisch fundierten, empirisch belastbaren und schulpraktisch handhabbaren Kartenauswertekompetenz entwickelt. Eine empirische Überprüfung steht bislang noch aus.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:2009
Ende des Projekts:2013
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Hemmer, Prof. Dr. Ingrid
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Sonstiges
Geldgeber:Eingenmittel
Projektpartner:
  • Prof. Dr. Michael Hemmer, Universität Münster
  • Prof. Dr. Armin Hüttermann, PH Ludwigsburg
Themengebiete:R Geographie
Projekttyp:Grundlagenforschung
Projekt-ID:2249
Eingestellt am: 03. Dez 2016 14:12
Letzte Änderung: 03. Dez 2016 14:12
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/2249/