Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Private Equity Monitor Deutschland 2014 und 2015 - Berichterstattung über Finanzinvestoren

Projektbeschreibung

Private Equity hat sich in Deutschland wie in allen Industrieländern als relevante Finanzierungsform etabliert. Während Zahlen über das Marktgeschehen bislang vor allem von Branchenverbänden zu erhalten waren, hat der Antragsteller in einer Machbarkeitsstudie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung eine Methode für eine systematische Berichterstattung vorgelegt und beispielhaft für das Jahr 2013 ausgeführt. Diese Berichterstattung soll für die Jahre 2014 und 2015 fortgesetzt werden mit den bereits erprobten Darstellungselementen zu den Übernahmen („Buyouts") bzw. Verkäufen („Exits") von Unternehmen sowie zu den Akteuren wie den Finanzinvestoren, den Verkäufern der Unternehmen sowie den Käufern nach dem Ausstieg von Private Equity. Zusätzlich soll der Beobachtungsrahmen ausgeweitet werden, in dem die Fonds der aktiven Private Equity-Gesellschaften einbezogen, die lnsolvenzen von übernommenen Unternehmen nachrecherchiert und die Profile der 30 aktivsten Private Equity-Gesellschaften skizziert werden. Außerdem werden die in den Jahren 2014 und 2015 veräußerten Unternehmen in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung seit der ersten Übernahme durch Private Equity dargestellt, so daß eine umfassende Bilanz über die Einwirkung von Finanzinvestoren auf die Unternehmenslandschaft entsteht. Ein weiterer Schwerpunkt wird auf die Unternehmen mit mehr als 2.000 Beschäftigten, die potentiell der Mitbestimmungspflicht unterliegen, gelegt. Dabei wird angestrebt, den Gesamtbestand aller Unternehmen, die aktuell im Eigentum eines Finanzinvestors stehen, einzubeziehen.
Methodisch erschließt das Projekt Transaktionsdaten aus dem Private Equity­ Marktgeschehen und verschneidet diese mit Beschäftigten-, Umsatz- und Ergebniszahlen aus Unternehmensdatenbanken. Zusätzlich wird das Transaktionsvolumen mit einer Multiple-Methode geschätzt. Auf dieser Grundlage werden Datenbanken zu laufenden Buyouts und Exits, den beteiligten Private Equity-Gesellschaften und den potentiell mitbestimmungspflichtigen Unternehmen angelegt bzw. aktualisiert.
Das Projekt ermöglicht zum einen eine wirtschafts- und gesellschaftspolitische Bewertung von wichtigen Aspekten des Übernahmegeschehens in Deutschland. Zum anderen wird es Betriebsräten und Arbeitnehmervertretern in den Aufsichtsräten, die z.B. mit einer bevorstehenden Übernahme ihrer Unternehmen durch Finanzinvestoren konfrontiert sind, ermöglicht, sich einen Überblick über das aktuelle Marktgeschehen und das Verhalten der Finanzinvestoren zu verschaffen.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:01. September 2015
Ende des Projekts:30. April 2016
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Scheuplein, Prof. Dr. Christoph
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Begutachtete Drittmittel
Geldgeber:Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf
Themengebiete:R Geographie
Projekttyp:Angewandte Forschung
Projekt-ID:2149

Publikationen

Liste der Veröffentlichungen auf dem Publikationserver KU.edoc der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt
Eingestellt am: 15. Okt 2015 14:52
Letzte Änderung: 12. Mai 2016 03:21
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/2149/