Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Globale Standortstrategie der AUDI AG (II) – Unternehmenswerte und regionale Vernetzung

Projektbeschreibung

Es handelt sich hierbei um ein INI.KU Kooperationsprojekt zwischen der AUDI AG und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
Die AUDI AG forciert die Internationalisierung und ist auf dem Weg zu einem globalen Unternehmen. Für das Management und die Mitarbeiter bedeutet dies: Arbeiten in einem globalen Umfeld, an zahlreichen Unternehmensstandorten, mit ganz unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Herausforderungen, was sich wiederum auf die Entwicklung der Unternehmensstandorte und deren Regionen auswirkt. Vor dem Hintergrund eines globalen und unternehmensinternen Standortwettbewerbs ist es notwendig, auf der Basis gemeinsamer Unternehmenswerte ein Konzept zu entwickeln, welches es ermöglicht, die Standorte strategisch zu fördern und die Entwicklung der Regionen unternehmensseitig zu unterstützen.
Dem Projekt liegt die Erkenntnis zugrunde (Ergebnisse aus der Vorstudie Globale Standortstrategie I), dass sich die Unternehmensstandorte der AUDI AG nicht nur hinsichtlich ihrer Standortfaktoren und Standards unterscheiden, sondern auch Unternehmenskultur, -werte und -identität teilweise sehr stark divergieren. All diese Unterschiede führen zu einem unternehmensinternen Standortwettbewerb, der wiederum den Internationalisierungsprozess des Unternehmens hemmt. Strategische Kooperationen, regionale Wertschöpfungsnetzwerke und ein integriertes Standortkonzept sind für die Wettbewerbsfähigkeit, die Attraktivität und die Positionierung einer Region im globalen Standortwettbewerb entscheidende Erfolgsfaktoren und von daher auch Erfolgskriterien für die Entwicklung der Unternehmensstandorte. Außerdem erfolgt die Untersuchung auf der Erkenntnis, dass mit der Komplexität eines Unternehmens auch die Bedeutung von gemeinsamen Werten steigt.
Zunächst sollen mit Hilfe leitfadengestützter Experteninterviews die vorgegebenen Unternehmenswerte und Standards erfasst werden. Mit entsprechender Analysesoftware (Maxqda) werden die Interviews ausgewertet. Mit den daraus gewonnen Erkenntnissen werden dann Mitarbeiterbefragungen und Werte-Workshops durchgeführt, mit dem Ziel, die tatsächlichen, regionalen Standards und gelebten Werte zu identifizieren. Daran anschließend soll ein Abgleich der Ergebnisse stattfinden. Mit Hilfe von Benchmarking-Analysen werden Möglichkeiten für eine strategische Standortentwicklung aufgezeigt.

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:Juli 2011
Ende des Projekts:Juni 2014
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Tretter, Michael
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Begutachtete Drittmittel
Geldgeber:AUDI AG
Projektpartner:AUDI AG
Schlagwörter:Regionalentwicklung, Standortmanagement, Wertemanagement, Corporate Social Responsibility
Themengebiete:Q Wirtschaftswissenschaften
R Geographie
Projekttyp:Promotionsprojekt
Projekt-ID:1281
Eingestellt am: 12. Aug 2011 08:50
Letzte Änderung: 01. Jul 2014 09:51
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/1281/