Titlebar
Einträge suchen
Einträge auflisten
 

Forschungsprojekt ::
Regional Entrepreneurship

Projektbeschreibung

Die Untersuchung beschäftigt sich vor dem Hintergrund des regionalen Wettbewerbs mit netzwerkbasierten Standortstrategien. Im Fokus stehen Ansätze der endogenen Regionalentwicklung. D.h. der Inwertsetzung von spezifischen Begabungen und Ressourcen eines Raumes im Zusammenspiel aller betroffenen Akteure. Auf Grundlage der eigenen Werte und Fähigkeiten einer Region sollen Kernkompetenzen abgeleitet werden, die durch Mitbewerber nur schwer imitierbar sind. Die dadurch notwendige enge Kooperation zwischen staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteuren bedingt, dass Regionen über spezielle Nutzenwerte Win-Win-Situationen für Unternehmen und Bürger zu generieren, um ihr Engagement für gesellschaftliche Zwecke zu sichern. Hierbei kommt der regionalen Identität eine besondere Bedeutung zu. Zentrale Fragestellungen der Untersuchung lauten: welche Bedeutung haben Netzwerke für die Standortentwicklung? Auf welchen Kernkompetenzen fußen erfolgreiche, regionale Netzwerke? Welche Rolle spielt Wissen als Kernkompetenz kreativer Milieus? Welche Rolle spielt regionale Identität für das Engagement von gesellschaftlichen Akteuren?

Angaben zum Forschungsprojekt

Beginn des Projekts:April 2009
Ende des Projekts:März 2010
Projektstatus:abgeschlossen
Projektleitung:Pechlaner, Prof. Dr. Harald
Beteiligte Personen:Bachinger, Dipl.-KuWi. Monika
Lehrstuhl/Institution:
Finanzierung des Projekts:Aus Lehrstuhletat (intern)
Projektpartner:
  • Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.V.
  • Landkreis Pfaffenhofen a.d. Ilm
Schlagwörter:Regionalökonomie, Netzwerkforschung, Kernkompetenzansatz
Themengebiete:Q Wirtschaftswissenschaften
Projekttyp:Angewandte Forschung
Projekt-ID:1044
Eingestellt am: 01. Mai 2010 09:25
Letzte Änderung: 12. Sep 2012 03:20
URL zu dieser Anzeige: http://fordoc.ku-eichstaett.de/1044/